Heimat- und Geschichtsverein Amorbach e.V.

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Heimat- und Geschichtsvereins Amorbach e.V.

Hier können Sie alles Wissenswerte über unseren Verein erfahren und sich über aktuelle Termine informieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite und würden uns freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.


Gerne dürfen Sie uns Anregungen, Rückmeldungen oder einfach Meinungen zu dieser Seite über das Kontaktformular schicken.

 

Aktuelle Meldungen:

Ein Stadtteil stellt sich vor

Startseite >>

Im Jahr 2009 hat der Heimat- und Geschichtsverein die Amorbacher Stadtteile etwas mehr in den Blickpunkt der Öffentlichkeit und in das Bewusstsein der Amorbacher Bürger gerückt.

In Absprache mit den Ortssprechern haben wir dazu in jedem der Stadtteile eine „Führung“ angeboten, bei der sich die Höhenorte zeigen und präsentieren konnten.
 
In einem Rundgang (ca. 1-2 Stunden) stellten Vertreter des Stadtteils ihr Dorf vor und zeigten, was ihnen lieb, wichtig und bedeutsam ist.
 
Premiere war am 15.5.2009 in Beuchen. Über 70 Gäste hatten sich trotz Regens eingefunden, um mit dem von Ortssprecher Markus Lerch zusammengestellten Team in einem zweistündigen  Rundgang Sehenswürdiges zu erkunden.
Auch der Rundgang durch Neudorf am 30.5.2009 war ähnlich gut besucht. Das engagierte Team um Ortssprecher Hermann Hennig überraschte mit fundierten Informationen und einer urgemütlichen Zwischenrast an der von der Feuerwehr bewirteten "Elchbar".
Außergewöhnliche Blicke bekamen wir am 26.6.2009 in Boxbrunn zu sehen: Der Ausblick vom Wasserturm über die Höhenzüge des Odenwaldes war sicher der Höhepunkt einer sehr informativen Tour durch Boxbrunn. August Edelmann und sein Team hatten mit viel Vorbereitungsfleiß einen  äußerst interessanten und lehrreichen Rundgang zusammengestellt. Genauere Informationen hierzu sind auf der Boxbrunner Homepage nachzulesen.
 
Einige Impressionen der ersten drei Rundgänge sind in der Bildergalerie zu sehen.
 
Die letzte Führungen fand am 19.9. in Reichartshausen statt. Auch hier fanden sich rund 80 Gäste ein, die mit Ortssprecher Heinz Thiry und seinen Helfern das Dorf erkundeten. Selbst einige Einheimische staunten nicht schlecht, als sie erstmals die historische Fahne des ehemaligen Kriegervereins sahen oder waren erfreut, dass die verschollen geglaubte Skulptur des hl. Petrus am Morgen des Veranstaltungstages doch noch gefunden wurde.
Mit zünftiger Blasmusik beendete die Musikkapelle Reichartshausen-Neudorf die gelungene Veranstaltungsreihe.

Die geplante Veranstaltung für den Amorhof im Pfarrheim (20.11.) muss leider entfallen.
 

Der Heimat- und Geschichtsverein bedankt sich bei allen Helfern und Unterstützern in den Ortsteilen sowie bei all unseren Gästen.

Zurück