Heimat- und Geschichtsverein Amorbach e.V.

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Heimat- und Geschichtsvereins Amorbach e.V.

Hier können Sie alles Wissenswerte über unseren Verein erfahren und sich über aktuelle Termine informieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite und würden uns freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.


Gerne dürfen Sie uns Anregungen, Rückmeldungen oder einfach Meinungen zu dieser Seite über das Kontaktformular schicken.

 

Aktuelle Meldungen:

Mitgliederversammlung 2015

Startseite >>

Einladung

zur ordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag, dem 13.03.2015,
um 19.30 Uhr in der Gaststätte „Brauerei Etzel“ (Nebenzimmer)

 

Tagesordnung:

1.    Begrüßung und Bericht des Vorsitzenden

2.    Bericht des Schriftführers

3.    Bericht des Kassiers

4.    Bericht der Kassenprüfer

5.    Entlastung der Vorstandschaft

6.    Information über anstehende Projekte

7.    Verschiedenes, Wünsche, Anträge

 

Anträge sind bis spätestens 06.03.2015 schriftlich beim Vorsitzenden einzureichen.

 

Heimat- und Geschichtsverein Amorbach e.V.
Bernhard Springer, 1. Vorsitzender

 

 

Bericht zur Mitgliederversammlung am 13.03.2015

 

In der Mitgliederversammlung des Heimat- und Geschichtsvereins am 13.3.2015 wurde auf das vergangene Vereinsjahr zurückgeblickt.

Vorsitzender Bernhard Springer bezeichnete die Veröffentlichung der Übersetzung der Klosterchronik von 1736 als Höhepunkt. Das Buch, das in einer gut besuchten Veranstaltung im Grünen Saal der Öffentlichkeit präsentiert wurde, ist bereits jetzt ausverkauft. Sein Dank und sein Lob galten Franz Landmann, der in mehrjähriger Arbeit dieses Werk übersetzt hat.

Auch auf dem Gotthardsberg leiste noch eine kleine Gruppe Großartiges. Es wurde mit enormem Aufwand in ca. 700 Arbeitsstunden auf der Nordseite des Areals eine lange Stützmauer errichtet. Besonders verdienstvoll war hierbei der Einsatz von Karl Schnorr, Hans Bartl und Hans Waldeis.

In seinem Rückblick erwähnte der Vorsitzende auch die Reinigung des historischen Grabmals von Polyxene Wagner, das von ihrer Freundin, der Herzogin von Kent, 1848 gestiftet wurde, sowie die Anbringung von Beschriftungstafeln für den „Sieben-Täler-Blick“ auf dem Turm der Gotthardsruine. Auch das neue „Heimatblättle“ sei wieder ein gelungener Service für die Vereinsmitglieder gewesen.

Erfreut war Springer über die Tatsache, dass man alte Tageszeitungen ab 1870 in das städtische Archiv überführen konnte, die den bisherigen Bestand bis in die heutige Zeit fast lückenlos ergänzen.

Schriftführer Bruno Giegerich wies in seinen Ausführungen darauf hin, dass in vier Vorstandssitzungen 23 Tagesordnungspunkte abgehandelt wurden und dass eine ARGE-Sitzung zum Thema Gotthard stattgefunden hat. Die Babbelrunde zu Geschichten rund ums Amorbacher Handwerk und ein entsprechender Vortrag von Bernhard Springer zur Eröffnung des Amorbacher Bürgerfestes waren weitere Aktionen des Vereins.

Schatzmeisterin Helga Büchler stellte die Jahresrechnung 2014 vor, die trotz der Buchveröffentlichung mit einem erfreulichen Überschuss abschloss.

Die Kassenprüfer Christian Ebert und Dr. Christian Hepner bescheinigten Frau Büchler eine ordnungsgemäße und sehr übersichtliche Kassenbuchführung. Auf deren Antrag wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Der Vorsitzende informierte über die anstehende Reparatur des Kriegerdenkmals sowie über die Restaurierung eines seltenen Originals der Klosterchronik aus dem Jahre 1736, die der Verein organisiert und finanziert. Auf Anregung von Prof. Wolfgang Zwirner werden im Juli vom Verein beschriftete Original-Schieferplatten des Abteikirchendaches von 1855 verkauft. Auch am Kellerfest anlässlich des Wendelinusmarktes wird sich der Verein heuer wieder beteiligen.

Bürgermeister Peter Schmitt stellte fest, dass das Ehrenamt ein Fundament für das Handeln in der Kommune und der Gesellschaft ist. Er sprach Dank und Anerkennung dem Heimat- und Geschichtsverein und hier insbesondere dem 1. Vorsitzenden aus, der als Motor des Vereins immer wieder neue Ziele definiere.

  

Bruno Giegerich

Schriftführer

 

Zurück