Heimat- und Geschichtsverein Amorbach e.V.

Buchladen des Heimat- und Geschichtsvereins Amorbach e.V.

Hier können Sie einen Teil unserer Veröffentlichungen bestellen.

Klicken Sie auf das jeweilige Bild, um weitere Informationen über die Publikation zu erhalten.

Hinweis zu den Versandkosten:
Das Verkaufsformular berechnet für jeden Artikel einzeln Versandkosten. Wenn Sie mehrere Artikel bestellen, werden diese natürlich zusammen verschickt und es werden - je nach Zusammensetzung und Gewicht - Ihnen nur die tatsächlich anfallenden Versand- und Verpackungskosten berechnet. Ihre Rechnung weist dann also einen geringeren Betrag aus als den hier im Warenkorb angezeigten.

Die angegebenen Kosten beziehen sich auf den Versand innerhalb Deutschlands. Der internationale Versand wird individuell berechnet!

Ein Versand erfolgt grundsätzlich nur innerhalb der EU.

Ab 09.10.2021 in unserem Buchladen erhältlich "Allhier Sankt Amors Bronn entspringt - Die Kapelle Amorsbrunn bei Amorbach in Geschichte und Gegenwart

Bernhard Springer: Die Dorfschule im Odenwald. 251 Jahre Lehren und Lernen in Reichartshausen bei Amorbach

Art-Nr.: 002
Preis: EUR 18,80
Versand: EUR 2.00

Beschreibung:

251 Jahre Lehren und Lernen in Reichartshausen bei Amorbach
Amorbach 2012
gebunden, 224 Seiten; 18,80 €


Inhalt:
Rund 1000 Schülerinnen und Schüler aus Reichartshausen und dem Nachbarort Neudorf wurden in den 251 Jahren ihres Bestehens in der Volksschule des Odenwalddorfes bei Amorbach unterrichtet. Waren die Anfangsjahre noch eher unstrukturiert und von der Willkür vor Ort abhängig, so spiegelt die Phase der Zugehörigkeit der Region zum Königreich Bayern ein klareres Bild einer einklassigen Dorfschule wider.
Den rund 25 Lehrern, die im Laufe der Schulgeschichte in Reichartshausen tätig waren, kommt dabei eine herausragende Bedeutung zu. Im oftmals konfliktreichen Spannungsfeld von Schul- und Kirchendienst galt ihre Sorge lange Zeit nicht nur den Schülern, sondern in besonderem Maße auch dem eigenen Existenzkampf angesichts wahrhaft karger Geld- und Naturalienbezüge.
Dass der Bau von drei Schulhäusern jedes Mal erneut zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Nachbardörfern führte, zeigt, welch außergewöhnliche Belastung eine Schule für die beteiligten Gemeinden bedeuten konnte.
Die sorgfältige Analyse aller erhaltenen Akten offenbart somit ein anschauliches Bild einer einklassigen Volksschule mit all ihren Beschwerlichkeiten und Problemen – bis hin zur völlig überraschenden Auflösung im Jahr 1969, mit der beide Ortschaften ein gewaltiges Stück ihrer eigenen Identität und Selbständigkeit verloren.
Die Chronik der Volksschule Reichartshausen ist so typisch für viele Dorfschulen, dass sie nicht nur ein Kapitel der Lokalgeschichte, sondern eher auch einen Beitrag zur Kulturgeschichte der Region darstellt.

« Amorbach erzählt - Gesc… | Zurück |