Heimat- und Geschichtsverein Amorbach e.V.

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Heimat- und Geschichtsvereins Amorbach e.V.

Hier können Sie alles Wissenswerte über unseren Verein erfahren und sich über aktuelle Termine informieren.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern auf unserer Seite und würden uns freuen, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.


Gerne dürfen Sie uns Anregungen, Rückmeldungen oder einfach Meinungen zu dieser Seite über das Kontaktformular schicken.

 

Aktuelle Meldungen:

Informationen für Grabungshelfer

Startseite >>

Die vom Heimat- und Geschichtsverein Amorbach initiierten archäologischen Grabungen auf dem Gotthardsberg stehen unmittelbar vor dem Beginn.

Bis Pfingsten wurden unserem Verein über 2500 ehrenamtliche Arbeitsstunden zugesagt. Alle Grabungshelfer bekommen mit der Post diese letzten Informationen:

Hinweise für die Grabungshelfer
 
·       Die Grabungen laufen im Zeitraum vom 7. Juni 2010 bis ca. 3. September 2010 (eventuell auch etwas länger) an Wochentagen (Montag - Freitag) von etwa 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.
In welchem Umfang und wann auch samstags gearbeitet wird, wird kurzfristig vor Ort entschieden.
Die Grabungshelfer sind nicht unbedingt an die vorgegebenen Uhrzeiten gebunden. Wer später kommt oder früher geht, ist genauso willkommen!
·       Die angemeldeten Grabungshelfer sind berechtigt, zu ihrem Arbeitseinsatz mit dem PKW den Gotthardsberg zu befahren. Es wird hierzu eine Einbahnstraßenregelung geschaffen, bei der aus Richtung Weilbach hoch (auf der „Alten Weilbacher Straße“ ca. 500 m nach dem Ortsschild links abbiegen) und über den „Fliegenpilz“-Parkplatz auf die Neudorfer Straße in Amorbach talwärts gefahren werden kann. Autos können während der Arbeitszeit etwa 100 m unterhalb der Ruine (vor dem letzten steilen Anstieg) geparkt werden.
Das Befahren der Waldwege erfolgt jedoch auf eigene Gefahr.
·       Ansprechpartner vor Ort sind die Mitarbeiter des Archäologischen Spessartprojektes, insbesondere der Grabungsleiter Harald Rosmanitz.
Alle Helfer werden von diesen in die Arbeiten eingewiesen.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
·       Alles notwendige Werkzeug wird vor Ort gestellt.
·       Die Grabungshelfer sollten auf arbeitstaugliche Kleidung und insbesondere festes Schuhwerk achten.
·       Da im Freien gearbeitet wird, ist auf entsprechenden Sonnen- und Regenschutz zu achten.
·       Die Versorgung der Helfer mit Getränken und einem Mittagessen übernehmen die beiden beteiligten Heimatvereine. Für besonders Hungrige kann eine zusätzliche eigene Brotzeit aber nicht schaden.
 
 
 
Vielen Dank für die Mithilfe!

 

 

Zurück